Antwortschreiben von PETA

Nach unten

Antwortschreiben von PETA

Beitrag  Gast am Fr Feb 05, 2010 10:33 am

Lieber Tierfreund,



der Aufruf stammt ursprünglich nicht von PETA Deutschland oder PETA2,
sondern scheint von einem Aktivisten zu kommen, der wohl annahm, dass uns
die Signaturen weiterhelfen würden. Natürlich hat es uns sehr berührt, dass
ein engagierter Tierfreund das Video möglichst vielen unserer Mitmenschen
zugänglich macht, indem er als Multiplikator agiert, den Videolink an
Freunde und Bekannte schickt und sie ebenfalls bittet die Ergebnisse unserer
Dokumentation an möglichst viele Adressaten weiterzuleiten. Wir haben jedoch
die kettenbriefartige Verbreitung des Films nicht initiiert oder in Auftrag
gegeben, da Kettenbriefaktionen selbst bei Freunden, Förderern und
Aktivisten oftmals Verärgerung hervorrufen; vor allen Dingen dann, wenn Sie
das Mail schon mehrere Male von unterschiedlichen Personen zugeschickt
bekommen haben. Weiter haben elektronische „Unterschriften“ ohne
Adress-Angabe leider keine Wirksamkeit, somit ist die Kettenbriefaktion in
erster Linie als Multiplikator zu sehen.



Die Videoaufnahmen - das wissen wir - stammen aus China. Bitte wenden Sie
sich daher an den Botschafter Chinas und lassen Sie ihn wissen, dass Chinas
Ansehen in Ihren Augen und denen Ihrer Familie leidet, solange das Land
keine Tierschutzgesetze schafft und in Kraft setzt. Senden Sie eine
Nachricht an die Botschaft Chinas oder wenden Sie sich direkt an den
chinesischen Botschafter in Deutschland.

Ich behalte mir hier vor die adresse der Botschaft nicht zu posten....

WinterMoon

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Antwortschreiben von PETA

Beitrag  Lord Asmodis am Fr Feb 05, 2010 5:54 pm

Was die PETA als Antwort geschrieben hat, ist in meinen Augen eine Frechheit! Es sieht fast so aus, als wollte gerade diese Tierschutzvereinigung nichts gegen diese Quälereien tun, obwohl sie ja nun doch einen guten Namen haben!!! Ganz arm PETA, ganz arm.
Anders die Antwort von den Grünen, hier Christian Meyer (MdL) Sprecher für Naturschutz, Landwirtschaft, Tierschutz, Gentechnik, Verbraucherschutz und Raumordnung! Die komplette Antwort f0lgt nun:


Sehr geehrter Herr (meinen Familiennamen habe ich hier im Forum natürlich gelöscht),

vielen Dank für Ihre Nachricht. Die
in dem Video gezeigten Aufnahmen aus China sind schockierend, aber
leider keine Ausnahme in der Pelzindustrie. Ich lehne ebenso, wie zum
Glück immer mehr Menschen, das Tragen von Pelzen grundsätzlich ab, da
es (zumindest in den Industriestaaten) genügend vegane und/oder
synthetische Alternativen gibt. Nicht umsonst gibt es einige
Initiativen, die immer wieder die Rolle von Unternehmen, die auch bei
uns Pelze verkaufen, massiv kritisieren.

Der grausame Umgang mit
Tierrechten ist aber keine Ausnahme, sondern leider auch Alltag in
Deutschland. Dies ziegen die mit Hilfe von Tierschützern aufgedeckten
Skandale um das Rupfen von lebenden Gänsen in niedersächsichen
Betrieben oder auch der jüngste sogenannte Wiesenhof-Skandal (s. http://www.swr.de/report/-/id=233454/did=5852660/pv=video/nid=233454/aiznuj/index.html).
Für mich ist Tierquälerei systemimmanent in der industriellen
Massentierhaltung, auch wenn die Unternehmen natürlich immer wieder von
"Einzelfällen" reden.

Um gegen diese Skandale vorzugehen
helfen nur (neben der konsequenten strafrechtlichen Verfolgung von
aufgedeckten Missständen) eine nachhaltige Thematisierung in der
Öffentlichkeit und ein dadurch mögliches bewusstes Kaufverhalten der
Verbraucherinnen und Verbraucher. Im Landtag habe ich daher immer
wieder auf Missstände hingewiesen:
http://www.christian-meyer-gruene.de/cms/presse/dok/321/321657.gruene_kritisieren_tierquaelerische_zust.html,
http://www.christian-meyer-gruene.de/cms/default/dok/306/306011.ziegenfabrik_auf_dem_heidbrink_verstoess.html,
http://www.christian-meyer-gruene.de/cms/presse/dok/293/293765.keine_gaensequaelerei_mit_eugeldern.html)

Ganz
aktuell haben wir als Grüne Fraktion im Landtag einen Antrag
eingebracht, der eine Stärkung der bäuerlichen Landwirtschaft anstatt
des leider aktuell stattfindenden Stallbaubooms für Massentierhaltung
fordert:
http://www.christian-meyer-gruene.de/cms/default/dok/318/318783.antrag_baeuerliche_landwirtschaft_statt.html).

Der
von Ihnen weitergeleitete Link verweist auf die Homepage von Peta.
Diese Organisation ist sehr gut vernetzt und macht zugleich
professionelle Pressearbeit (s. Wiesenhofskandal), daher ist davon
auszugehen, dass die Informationen der Fachpresse bekannt sind. Es ist
wichtig, dass Tierquälereien weiter öffentlich thematisiert werden,
allerdings muß man gerade in diesem Fall (China) dabei aufpassen, nicht
der europäische Pelz-Lobby Argumente für ihre Produktion zu liefern
(dass die immer wieder postulierten vermeintlich "hohen
Tierschutzstandarts" nicht eingehalten werden, zeigen die immer wieder
von Tierschützern aufgedeckten Missstände in diversen Peltierfarmen).
Jedem/jeder sollte klar sein, das Pelz in jedem Fall ein unnötiger
Luxus ist.

Herzliche Grüße

Christian Meyer (MdL)

Sprecher für Naturschutz, Landwirtschaft, Tierschutz, Gentechnik, Verbraucherschutz und Raumordnung

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Fraktion im Nds. Landtag
Hinrich-Wilhelm-Kopf Platz 1
30159 Hannover
Tel: 0511-30303306
Fax: 0511-3030993306
E-Mail: christian.meyer@lt.niedersachsen.de




Diese Antwort hat wenigstens Inhalt und gibt wertvolle Hinweise für den Kampf gegen Tierquäler!!!!!
In diesem Sinne,
Lord Asmodis

_________________
Frau, Vampire lieben intensiver!
avatar
Lord Asmodis
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 358
Anmeldedatum : 22.08.09
Alter : 50
Ort : Lüneburg

http://vampire-voices.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Antwortschreiben von PETA

Beitrag  Gast am Fr Feb 05, 2010 6:03 pm

tja damit hat sich die PETA wahrlich ein riesen eigentor gesschossen!!!!
daumen hoch für Christian Meyer endlich maö einer der was tut statt seinen bleistift von rechts nach links zudrehen


und damit ehts weiter immer weiter


WinterMoon

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Antwortschreiben von PETA

Beitrag  Lord Asmodis am Fr Feb 05, 2010 6:17 pm

Noch eine Antwort habe ich bekommen, nämlich vom WWF!! Das sind zwar Natürschützer, aber die Antwort war weniger schlecht, als ich dachte - eher im Gegenteil, denn in dieser Antwort bekam ich eine Adresse von einer Vereinigung, die sich gegen Tierquälereien in Asien richten, Sitz: München!! Hier nun die Antwort von Frau Birgit Braun, WWF:

Sehr geehrter Herr
vielen Dank für Ihr Schreiben und Ihr Engagement.

Auch
uns erschüttert es immer wieder, wenn uns solche grausamen Nachrichten
zugetragen werden. Doch bitte haben Sie dafür Verständnis, dass der WWF
in diesem Falle nicht eingreifen kann. Der WWF setzt alle Mittel und
sein Wissen ein, um bedrohte, in freier Natur lebende Tiere und
Pflanzen, sowie deren Lebensräume zu schützen. Weitere Schwerpunkte
haben wir uns bei dem Schutz von Meeren und Küsten, binnenländischen
Feuchtgebieten, der nachhaltigen Nutzung von Wäldern und im Klimaschutz
gesetzt. Nur durch das Bündeln von Kräften und durch Haushaltung
unserer personellen Resourcen können wir effektiv unsere
Naturschutzziele vorantreiben.

Ich möchte Sie bitten, sich mit
Ihrem Anliegen z.B. an die nachstehende Organisation zu wenden, die
Ihnen in diesem Fall hoffentlich weiterhelfen kann:
Animals Asia Foundation e.V.
Franzstr. 5
D - 80802 München
Tel: 089-33 99 56 40
Fax:089-33 99 59 50
Email: info@animalsasia.de

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Birgit Braun


An diese Vereinigung werde ich mich noch heute wenden - und denen auch alle Antworten, auch die von der PETA mitschicken! Herr Meyer hat ja empfohlen, nicht still zu sein, also wird Vampire Voices schreien!

Lord Asmodis

_________________
Frau, Vampire lieben intensiver!
avatar
Lord Asmodis
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 358
Anmeldedatum : 22.08.09
Alter : 50
Ort : Lüneburg

http://vampire-voices.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Antwortschreiben von PETA

Beitrag  Lord Asmodis am Fr Feb 05, 2010 6:44 pm

Der WWF hat uns ja empfohlen, uns an eine Vereinigung zu wenden, und zwar die Animals Asia Foundation! Ich veröffentliche nun meine komplette e-mail an diese Vereinigung:

Sehr geehrte Damen únd Herren,
mein Name (mein Name hier für das Forum gelöscht), genannt werde ich Asmodis (onlinename). Ich habe ein kleines Forum, welches leider zu klein ist, um Menschen wach zu rütteln. Doch es besteht dringend Bedarf, dies zu tun!
Mir wurde eine Nachricht, nebst link zugespielt. Der Link ist Video, in welchem überaus schockierende Bilder von grausamster Tierquälerei zu sehen ist. Die Nachricht bezieht sich auf die PETA. Wir, Vampire Voices (http://vampire-voices.forumieren.de) sind sofort tätig geworden, haben naürlich auch schon Antworten bekommen, welche ich Ihnen nicht vorenthalten möchte, auch die Antwort der PETA.
Meine, bzw unsere Bitte! Lesen Sie sich alles durch, sehen Sie sich das Video an, obwohl es sehr sehr grausam ist und helfen Sie!! Die armen Tiere haben keine Lobby!

Hier nun die Nachricht und alle bisher eingegangenen Nachrichten:

Lieber Tierfreund,



der Aufruf stammt ursprünglich nicht von PETA Deutschland oder PETA2,
sondern scheint von einem Aktivisten zu kommen, der wohl annahm, dass uns
die Signaturen weiterhelfen würden. Natürlich hat es uns sehr berührt, dass
ein engagierter Tierfreund das Video möglichst vielen unserer Mitmenschen
zugänglich macht, indem er als Multiplikator agiert, den Videolink an
Freunde und Bekannte schickt und sie ebenfalls bittet die Ergebnisse unserer
Dokumentation an möglichst viele Adressaten weiterzuleiten. Wir haben jedoch
die kettenbriefartige Verbreitung des Films nicht initiiert oder in Auftrag
gegeben, da Kettenbriefaktionen selbst bei Freunden, Förderern und
Aktivisten oftmals Verärgerung hervorrufen; vor allen Dingen dann, wenn Sie
das Mail schon mehrere Male von unterschiedlichen Personen zugeschickt
bekommen haben. Weiter haben elektronische „Unterschriften“ ohne
Adress-Angabe leider keine Wirksamkeit, somit ist die Kettenbriefaktion in
erster Linie als Multiplikator zu sehen.
Die Videoaufnahmen - das wissen wir - stammen aus China. Bitte wenden Sie
sich daher an den Botschafter Chinas und lassen Sie ihn wissen, dass Chinas
Ansehen in Ihren Augen und denen Ihrer Familie leidet, solange das Land
keine Tierschutzgesetze schafft und in Kraft setzt. Senden Sie eine
Nachricht an die Botschaft Chinas oder wenden Sie sich direkt an den
chinesischen Botschafter in Deutschland.
(Antwortschreiben der PETA, bei Vampire Voices haben wir dies öffentlich gemacht)

Anders die Antwort von den Grünen, hier Christian Meyer (MdL) Sprecher für Naturschutz, Landwirtschaft, Tierschutz, Gentechnik, Verbraucherschutz und Raumordnung! Die komplette Antwort f0lgt nun:



Sehr geehrter Herr (meinen Familiennamen habe ich hier im Forum natürlich gelöscht),

vielen Dank für Ihre Nachricht. Die
in dem Video gezeigten Aufnahmen aus China sind schockierend, aber
leider keine Ausnahme in der Pelzindustrie. Ich lehne ebenso, wie zum
Glück immer mehr Menschen, das Tragen von Pelzen grundsätzlich ab, da
es (zumindest in den Industriestaaten) genügend vegane und/oder
synthetische Alternativen gibt. Nicht umsonst gibt es einige
Initiativen, die immer wieder die Rolle von Unternehmen, die auch bei
uns Pelze verkaufen, massiv kritisieren.

Der grausame Umgang mit
Tierrechten ist aber keine Ausnahme, sondern leider auch Alltag in
Deutschland. Dies ziegen die mit Hilfe von Tierschützern aufgedeckten
Skandale um das Rupfen von lebenden Gänsen in niedersächsichen
Betrieben oder auch der jüngste sogenannte Wiesenhof-Skandal (s. http://www.swr.de/report/-/id=233454/did=5852660/pv=video/nid=233454/aiznuj/index.html).
Für mich ist Tierquälerei systemimmanent in der industriellen
Massentierhaltung, auch wenn die Unternehmen natürlich immer wieder von
"Einzelfällen" reden.

Um gegen diese Skandale vorzugehen
helfen nur (neben der konsequenten strafrechtlichen Verfolgung von
aufgedeckten Missständen) eine nachhaltige Thematisierung in der
Öffentlichkeit und ein dadurch mögliches bewusstes Kaufverhalten der
Verbraucherinnen und Verbraucher. Im Landtag habe ich daher immer
wieder auf Missstände hingewiesen:
http://www.christian-meyer-gruene.de/cms/presse/dok/321/321657.gruene_kritisieren_tierquaelerische_zust.html,
http://www.christian-meyer-gruene.de/cms/default/dok/306/306011.ziegenfabrik_auf_dem_heidbrink_verstoess.html,
http://www.christian-meyer-gruene.de/cms/presse/dok/293/293765.keine_gaensequaelerei_mit_eugeldern.html)

Ganz
aktuell haben wir als Grüne Fraktion im Landtag einen Antrag
eingebracht, der eine Stärkung der bäuerlichen Landwirtschaft anstatt
des leider aktuell stattfindenden Stallbaubooms für Massentierhaltung
fordert:
http://www.christian-meyer-gruene.de/cms/default/dok/318/318783.antrag_baeuerliche_landwirtschaft_statt.html).

Der
von Ihnen weitergeleitete Link verweist auf die Homepage von Peta.
Diese Organisation ist sehr gut vernetzt und macht zugleich
professionelle Pressearbeit (s. Wiesenhofskandal), daher ist davon
auszugehen, dass die Informationen der Fachpresse bekannt sind. Es ist
wichtig, dass Tierquälereien weiter öffentlich thematisiert werden,
allerdings muß man gerade in diesem Fall (China) dabei aufpassen, nicht
der europäische Pelz-Lobby Argumente für ihre Produktion zu liefern
(dass die immer wieder postulierten vermeintlich "hohen
Tierschutzstandarts" nicht eingehalten werden, zeigen die immer wieder
von Tierschützern aufgedeckten Missstände in diversen Peltierfarmen).
Jedem/jeder sollte klar sein, das Pelz in jedem Fall ein unnötiger
Luxus ist.

Herzliche Grüße

Christian Meyer (MdL)

Sprecher für Naturschutz, Landwirtschaft, Tierschutz, Gentechnik, Verbraucherschutz und Raumordnung


Noch eine Antwort habe ich bekommen, nämlich vom WWF!! Das sind zwar Natürschützer, aber die Antwort war weniger schlecht, als ich dachte - eher im Gegenteil, denn in dieser Antwort bekam ich eine Adresse von einer Vereinigung, die sich gegen Tierquälereien in Asien richten, Sitz: München!! Hier nun die Antwort von Frau Birgit Braun, WWF:


Sehr geehrter Herr
vielen Dank für Ihr Schreiben und Ihr Engagement.

Auch
uns erschüttert es immer wieder, wenn uns solche grausamen Nachrichten
zugetragen werden. Doch bitte haben Sie dafür Verständnis, dass der WWF
in diesem Falle nicht eingreifen kann. Der WWF setzt alle Mittel und
sein Wissen ein, um bedrohte, in freier Natur lebende Tiere und
Pflanzen, sowie deren Lebensräume zu schützen. Weitere Schwerpunkte
haben wir uns bei dem Schutz von Meeren und Küsten, binnenländischen
Feuchtgebieten, der nachhaltigen Nutzung von Wäldern und im Klimaschutz
gesetzt. Nur durch das Bündeln von Kräften und durch Haushaltung
unserer personellen Resourcen können wir effektiv unsere
Naturschutzziele vorantreiben.

Ich möchte Sie bitten, sich mit
Ihrem Anliegen z.B. an die nachstehende Organisation zu wenden, die
Ihnen in diesem Fall hoffentlich weiterhelfen kann:
Animals Asia Foundation e.V.
Franzstr. 5
D - 80802 München
Tel: 089-33 99 56 40
Fax:089-33 99 59 50
Email: info@animalsasia.de

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Birgit Braun

An diese Vereinigung werde ich mich noch heute wenden - und denen auch alle Antworten, auch die von der PETA mitschicken! Herr Meyer hat ja empfohlen, nicht still zu sein, also wird Vampire Voices schreien!

Lord Asmodis


Wie ich in meinem Forum schrieb, wende ich mich nun an Sie, in der Hoffnung, dass Sie helfen können.

Mit freundlichen Grüßen:

Lord Asmodis


In der Hoffnung, dass das Leid der Tiere nicht ungehört bleibt, denn das Video habe ich in zweiten Mail gleich hinterher geschickt!!!!!

_________________
Frau, Vampire lieben intensiver!
avatar
Lord Asmodis
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 358
Anmeldedatum : 22.08.09
Alter : 50
Ort : Lüneburg

http://vampire-voices.forumieren.de

Nach oben Nach unten

Re: Antwortschreiben von PETA

Beitrag  BadGirl am Mi März 31, 2010 7:38 pm

Ich selber habe das Video nicht gesehen aber kann mir sehr gut Vorstellen was dort zu sehen ist. Meine Großmutter hat früher aktiv im Tierheim gearbeitet und meine Mutter auch als Kontrolleurin die Bilder die dort zu sehen waren auf Plakaten und Postkarten haben sich mir damals schon fest ins Gehirn eingebrannt. Tiere in Versuchslaboren, Pelztierfarmen usw.
Unfassbarkeit wie grausam die Menschen mit den Tieren umgehen als ob sie keine Gefühle hätten. Sei es mit Nutztieren wie schon in der Mail erwähnt bei lebendigem Leib rupfen, Stopflebern, eingepferchter Haltung wo die Tiere sich gegenseitig Verletzen und Töten usw.
Die Pelztierindustrie die keine Skrupel haben die Tiere in der übelsten Haltung leben zu lassen bis sie getötet werden damit reiche Menschen sich damit schmücken können (wo mir jedesmal die Nackenhaare zu berge stehen wenn ich so jemanden sehe und auch gerne mal wünschte eine Farbsprühdose dabei zu haben ).
Nicht zu vergessen die Kosmetik Industrie die Tiere auf brutalste Weise dazu benutzen ihre Produkte zu testen obwohl es auch ohne die Versuche gute Kosmetik Produkte gibt.
Trauriger Alltag in Süd- und Osteuropa sind dann auch noch die Tiertötungsanlagen die Hunde und Katzen egal welchen Alters sogar Mütter mit ihren Welpen vergasen oder erschießen und sie auf riesige Müllberge schmeißen. Ich verneige mich vor den Menschen die in diesen Ländern ihren Beitrag leisten und es schaffen zu entscheiden wenn sie aus solchen Anlagen befreien und wenn sie zurück lassen müssen.

Man könnte ewig weiter schreiben über das Delphin-, Wal- und Robbenschlachten und viele weiter Dinge die Menschen sich anmaßen den Tieren anzutun. Doch ich stoppe hier meine Ausführungen da ich jetzt schon viel zu viel geschrieben habe.
avatar
BadGirl

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 29.08.09
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Antwortschreiben von PETA

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten